Focusing Woche 2020

Teil 1 - Auftakt-/Themenseminar

Donnerstag, 06.08. bis Samstag, 08.08.2020

(Beginn am Donnerstag um 18 Uhr mit dem Abendessen / Ende am Samstag um 13 Uhr mit dem Mittagessen)

Der „Innere Kritiker“ - Feind oder Freund?
Heilung und Harmonie durch Frieden mit den eigenen kritischen Stimmen
mit Ruth Hirsch aus Israel und Friedgard Blob (FN)

Bist Du es leid, dass diese unerbittlichen inneren Stimmen Dir ständig das Gefühl geben, bestraft zu werden? Hast Du es satt, dass Du Dich abmühen musst, sie irgendwie zu unterdrücken? Sehnst Du Dich da­nach, endlich vor ihren giftigen Botschaften sicher zu sein? - Wenn es gelingt, von der Notwendigkeit abzurücken den Inneren Kritiker unbedingt ändern, transformieren oder überwinden zu wollen, kann sich eine ganz neue Art der inneren Resilienz entwickeln. Hierbei hilft, die Aufmerksam­keit auf den Inneren Kritiker immer wieder neu und frisch auszurichten: Indem Du Dich sensibilisierst für die kleinsten Veränderungen der Quali­tät, mit der der Innere Kritiker sich zeigt, bringst Du Dich zu Deiner exis­tenziellen Basis zurück: Es ist das Größere Selbst, das in Dir wohnt, nicht das kritische Muster! Lass Dich zusammen mit uns entdecken, welche schon bekannten und noch ganz unbekannten Möglichkeiten es gibt, den Inneren Kritiker als einen Weg der Heilung und des inneren Wachstums zu erfahren.
Im Workshop erwartet Dich eine bunte Mischung aus Vortrag, Diskussion, Einzel-, Partner- und Gruppenübungen. Du bekommst ein Pdf-Handbuch mit einer Vielzahl von Artikeln zum Inneren Kritiker und zusätzlichen Übungen. Durch die Workshop-Sessions und die Interaktion mit den anderen Teilnehmer*innen werden sich gänzlich unerwartete, wertvolle innere Ressourcen auftun, die es Dir ermöglichen, Dein Leben noch besser zu leben.
Vorkenntnisse in Focusing brauchst Du nicht.
Die Workshop-Leitung wird Dir sehr behutsam eine Focusing-Haltung vermitteln, die Du auf Dich selbst anwenden kannst.
Gastreferentin: Ruth Hirsch / Israel (MPH, Public Health, Maternal/Child Health, Cer­tifying Coordinator TIFI, Counselling, Coaching & Training, www.ruthhirsch.com)
Co-Leitung & Übersetzung: Friedgard Blob (FN)
Zur Anmeldung ­­

 

Teil 2 - Seminare (parallel laufend, nur einzeln und ganz buchbar)

Samstag, 08.08. bis Mittwoch, 12.08.2020
(Beginn am Samstag um 18 Uhr mit dem Abendessen / Ende am Mittwoch um 13 Uhr mit dem Mittagessen)

Ausbildungsseminar Focusing I
Einführungs- und Grundlagenseminar
mit Petra Colombo und Reto Schmidli

Focusing ist ein Zugang zu unserem noch nicht gewussten inneren Erleben.
Die meisten Menschen kennen körperlich vage und unscharfe Empfindungen.
Sie begleiten unser Erleben bei persönlich wichtigen Fragen und Problemen aber auch in alltäglichen Situationen. Im Focusing wenden wir uns dieser inneren Welt - für die wir noch keine Worte haben - in achtsamer und interessierter Weise zu.
Indem wir den körperlich gespürten Ahnungen folgen, beginnt ein Verstehensprozess der über das Gedachte und auch über die schon bekannten Gefühle hinausgeht. Wir finden neue stimmigere Perspektiven und eine bessere Verbindung zu uns selbst; die eigenen Freiheitsgrade werden erhöht.
Das Grundlagenseminar ist für alle Interessierten offen, die Focusing kennenlernen oder frühere Erfahrungen auffrischen möchten – gleich, ob persönlich oder beruflich motiviert.
Ausgehend von eigenen kleinen Themen können Sie die Wirkweise des Focusing in sich erfahren.
Im Zweiersetting können erste Schritte im Focusingbegleiten erkundet werden und kleine erlebensbezogene Theorieeinheiten schaffen zusätzlich ein grundlegendes Verständnis des Prozessgeschehens.
Voraussetzung: Neugier
Zur Anmeldung

 

Focusing IV - Integrationsseminar
mit Lothar Kammer und Florian Christensen

Das abschließende Integrationsseminar verhilft Ihnen dazu, Vertrauen in den eigenen Begleitstil zu gewinnen. Dazu bietet das Seminar viel Erprobungsraum in der Begleiterrolle, so dass einerseits die Wirksamkeit der eigenen Focusinghaltung fühlbar wird und zudem eine wohlwollende Auseinandersetzung mit den dabei aufkommenden Unsicherheiten Platz findet. Auch das dabei häufig angestoßene Bewertungsthema wird aufgegriffen, und kann - wie auch an­dere Themen - in den eigenen Focusing-Prozessen vertieft wer­den. Durch mehrere aufeinander folgende Focusing-Prozesse mit derselben Person und in verschiedenen Formen der Super­vision wird auch die Dynamik von Prozessfolgen zum Thema. Daneben werden wir strukturgebundene Anteile der Begleite­rInnen / Focussierenden und musterhafte Wiederholungen in den Prozessen aufspüren, reflektieren und diese theoretisch verständlich machen. Ausblickend befassen wir uns mit der Bedeutung und den Möglichkeiten von Focusing für die persönliche Arbeits- und Lebenswelt.
Voraussetzungen: Focusing I, II und III
Zur Anmeldung

 

Themenseminar
Wenn das Leben anfängt Fragen zu stellen
Selbstheilungskräfte und kreativer Ausdruck

mit  Silvia Boorsma

Focusing ist nicht machbar, - es ereignet sich, wenn wir in einer be­sonderen Art des Zuhörens aufhören zu reden und anfangen ein Ge­spräch zu führen.
In kreativer Arbeit begegnen wir nicht nur uns und anderen, wir hören auch dem Leben mit seinen Ereignissen zu, die Teil unserer Jahre sind. Neben Resonanz und Zuversicht setzen wir uns auch mit den Kräften auseinander, die uns ausbalancieren und wieder ganz werden lassen. So stärken wir unser Potential, das eigene Leben zu bewohnen.
Voraussetzungen: Focusing Begleiterfahrung sowie Offenheit für kreative Prozesse.
Zur Anmeldung

 

Themenseminar
In Frieden mit meinem Körper - erleben, annehmen, verstehen

mit  Delia Conrad  und Astrid Bansen

Unser Körper ist Zentrum unseres Erlebens. Die Wahrnehmung kör­perlicher Resonanz schafft uns einen Zugang zu vorsprachlichem Erleben. Der auf Körperebene erspürte Felt Sense leitet uns wie ein Kompass durch unsere Prozesse. Gleichzeitig bietet er uns eine hilfreiche Möglichkeit, dem eigenen Körper anders zu begegnen als bisher. Spüren wir unseren Körper von innen, entsteht Freiraum: wir lösen uns für diesen Moment von unserem Körperkonzept, das häufig von Vorstellungen, Bewertungen, Idealen, Leistungsansprüchen und dem Wunsch nach reibungslosem Funktionieren bestimmt wird. An die Stelle kann das unmittelbare Erleben von authentischen Gefühlen und Bedürfnissen treten, wenn wir unseren Blick von außen nach innen wenden und die kritische Einstellung für eine Weile mit der Focusing-Haltung tauschen.
Neugierig, ganz absichtslos und achtsam werden wir in diesem Work­shop mit Körperwahrnehmung und der Erweiterung in den Körperaus­druck experimentieren.
Lebendigkeit, Erfahren des gesamten Körperraumes, den eigenen Körper ganz bewohnen, um wieder ganz in uns anzukommen.
Das Seminar richtet sich an alle Menschen, die - ganz persönlich nur für sich und/oder auch im beruflichen Kontext - kreative Körperbildar­beit Focusing-orientiert erleben möchten. Der Ansatz ist u.a. geeignet für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, Menschen, die „sich nicht spüren“, Menschen mit Essstörungen und für Menschen, die ihr Älterwerden körperlich wahrnehmen und sich damit beschäftigen wollen.
Voraussetzungen: keine
Zur Anmeldung

 

Themenseminar
Family Body
mit  Thomas Franke  und  Antje Sommer-Schlögl

Unser Erleben, Fühlen und Handeln, unser Verarbeiten und Stecken­bleiben in bestimmten Lebenssituationen ist zum großen Teil von Mustern beeinflusst, die wir schon früh in unseren Herkunftsfamilien kennengelernt, ausgeformt und beibehalten haben. In unseren Kör­pern gespeichert, veranlassen uns diese Muster, in dieser eigenen Art zu empfinden und zu reagieren, oft auch, wenn es „eigentlich“ ange­messenere, mitunter weniger schmerzhafte, „erwachsenere“ Bewäl­tigungsmöglichkeiten gibt.
Diesem Erbe wollen wir in diesen Tagen nachgehen und es uns er­möglichen, in der Gruppe einzelne, vielleicht bedeutsame Familien­szenen neu zu beleben und in einer Skulptur, einem „family body“ aufzustellen. Mit Hilfe der Gruppe können wir entdecken, welche Vor- und Nachteile es hatte, in dieser Familie aufzuwachsen und welche Muster bis heute prägend sind.
In einem weiteren Schritt wollen wir mit Hilfe von Focusing unsere Wachstumsrichtung körperlich erspüren sowie neue Haltungen und Handlungen ausprobieren, welche aus einem möglicherweise schon lange belastenden Aspekt unseres Familienskripts herausführen und Neues lebendig werden lassen.
Voraussetzungen: Interesse an Selbsterfahrung und Selbstentwicklung
Zur Anmeldung

 

Poolprogramm und Ferientage im Humbolt-Haus
Parallel zu den Veranstaltungen findet das Poolprogramm statt. Dies ist eine Möglichkeit, ein Seminar zu verdauen oder sich auf ein weiteres vorzubereiten, sich endlich einem eigenen Projekt in Ruhe widmen zu können, sich mit jemandem zum partnerschaftlichen Focusing zu treffen... oder einfach ein paar Tage auszuspannen. Die Anwesenden organisieren sich selbst; es gibt keine Leitung, keine Vorgaben... vielmehr die spannende Erfahrung, Eigenem nachzugehen und trotzdem dabei zu sein. Dabei lässt sich von der Atmosphäre profitieren, die von den Seminaren ausgeht - vielleicht lässt sich auch selbst etwas dazu beitragen.
Auch für Partner und Kinder von Seminarteilnehmer*innen ist das Poolprogramm eine gute Möglichkeit, die Fortbildungszeit mit gemeinsamer Ferienzeit zu verbinden. Das Humbolt-Haus eignet sich mit seinen Campingmöglichkeiten, dem Swimmingpool und der Sonnenterrasse gut als Ausgangspunkt für Unternehmungen im hügeligen Umland (Lindau, Bootsfahrt in die Schweiz, Zeppelinmuseum, Kletterhalle im Ort etc.). Morgens wird zur Teilnahme wahlweise Stilles Sitzen, Qigong und Yoga für alle offen angeboten.
Außerdem besteht die Möglichkeit vor Ort Massage-Sitzungen (Aroma, Osho etc.) zu buchen, die das Wohlbefinden komplettieren.
Eingeladen sind alle, die einen inneren Faden zu den Focusing-Wochen haben.
Das Poolprogramm kostet nichts außer Unterkunft und Verpflegung, daher bitte beim Haus anmelden.
Wollen Sie sich ein Bild machen?
Dann schauen sie auf die WebSite